Vlies

Vliesstoff

* * *

Vlies 〈n. 11〉 oV 〈österr.〉 Vließ
1. Rohwolle vom Schaf
2. 〈Textilw.〉 ein textiles Flächengebilde aus Natur- od. Chemiefasern, dessen Zusammenhang durch die Faserhaftung gegeben ist
● das Goldene \Vlies; →a. golden [<mhd. vlius, vlus, ndrl. vlies „Schaffell“]

* * *

Vlies [f… ], das; -es, -e [niederl. vlies; schon mhd. vlius, vlus = Schaffell, verw. mit Flausch, urspr. = ausgerupfte Wolle od. Feder]:
1. zusammenhängende Wolle eines Schafes:
ein dichtes, weiches Vlies;
das Goldene V. (griech. Mythol.; Fell des von Phrixos für seine Errettung geopferten Widders, das die Argonauten rauben).
2. breite Lage, Schicht aus aneinanderhaftenden Fasern, die u. a. als Einlage (2) verwendet wird.

* * *

Vlies
 
[f-, niederländisch\],
 
 1) griechischer Mythos: Goldenes Vlies.
 
 2) Ordenswesen: Goldenes Vlies.
 
 3) Schafhaltung: das nach der Schur und dem Bereißen noch zusammenhängende Kernstück des Haarkleides des Schafes.
 

* * *

Vlies, das; -es, -e [niederl. vlies; schon mhd. vlius, vlus = Schaffell, verw. mit ↑Flausch, urspr. = ausgerupfte Wolle od. Feder]: 1. zusammenhängende Wolle eines Schafes: ein dichtes, weiches Vlies; das Goldene Vlies (griech. Myth.; Fell des von Phrixos für seine Errettung geopferten Widders, das die Argonauten rauben). 2. breite Lage, Schicht aus aneinander haftenden Fasern, die u. a. als ↑Einlage (2) verwendet wird.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vlies — Sn Schaffell erw. obs. (16. Jh.) Entlehnung. Übernommen aus dem Niederländischen im Zusammenhang mit der Gründung des Ordens vom Goldenen Vlies (1429); dessen Name greift zurück auf die Argonautensage. mndl. vlies, nndl. vlies, ae. flēos, ne.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • vlies — vlies: den gyldne vlies el. det gyldne vlies (en ridderorden) …   Dansk ordbog

  • Vlies — Vlies, Schaffell mit der Wolle, auch die abgeschorene, aber noch im natürlichen Zusammenhang befindliche Wolle; in der Spinnerei die von der Krempel oder Kratzmaschine gelieferte zusammenhängende Wollschicht (s. Spinnen, S. 747). In der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vlies — »‹Schaf›fell, Rohwolle«: Während mhd. vlius, vlus »Schaffell« (vgl. ↑ Flaus) früh untergegangen ist, wurde seit dem 16. Jh. die niederl. Form vlies übernommen, vor allem als Name des 1429 in Brügge gestifteten burgundischen (später… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Vließ — Vließ, 1) (v. lat. Vellus), ein Schaffell mit der darauf stehenden Wolle, auch die abgeschorne Wolle, wenn sie noch so zusammenhängt, wie sie auf der Haut stand, s. Schafwolle A); 2) Goldenes V., s. Goldenes Vließ …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vließ — 〈n. 11; österr.〉 = Vlies …   Universal-Lexikon

  • Vlies — [f ] das; es, e; 1 das Fell eines Schafes 2 die zusammenhängende Wolle eines Schafes, nachdem es geschoren wurde <ein dichtes Vlies> 3 eine Schicht von Fäden, die dicht zusammenhängen || K : Vliestuch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Vlies — 〈[fli:s] n.; Gen.: es, Pl.: e〉 oV 1. Schaffell 2. Rohwolle vom Schaf 3. 〈Textilw.〉 eine weiche Stoffart; Vliespullover [Etym.: <mhd. vlius, vlus, ndrl. vlies »Schaffell«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Vließ — 〈[fli:s] n.; Gen.: es, Pl.: e〉 = Vlies …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Vlies — [f... ], das; es, e <niederländisch> ([Schaf]fell; Rohwolle; Spinnerei breite Faserschicht); {{link}}K 88{{/link}}: das Goldene Vlies (griechische Sage) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Vlies — (vom lat. vellus), Schaffell mit der Wolle. Berühmt in der griech. Sage ist das Goldene V, zu Kolchis, s. Argonauten. – Der Orden des Goldenen V., der höchste Orden in Spanien und Österreich, von Herzog Philipp III. von Burgund 10. Jan. 1430… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.